Reiseberichte

Asjath

Beim Einkauf mit Asjath und seinem kleinen Bruder war ich wieder dabei, und die Zwei waren kaum zu bändigen.

Asjath geht in die zweite Klasse, und er sorgte für die grösste Überraschung! Die Noten werden in Zahlen bis 100 angegeben. 100 ist das Maximum, und seine Werte bewegten sich erwartungsgemäss in niedrigen Bereich, eine Zahl über 30 war die Ausnahme. Da stand aber auch eine 79!!!! Zeichnen oder Sport konnte es unmöglich sein………. Es war Mathematik!? Auch hat sich sein Wortschatz deutlich verbessert. Nicht dass wir ihn verstehen würden, aber Roy bestätigte, dass er sich durchaus verständlich machen konnte.

Beim Einkaufen mit Asjath

Bein Shoppen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Theres und  Asjath

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Familie ist in ein neues Haus umgezogen, das allerdings nur minim in besserem Zustand ist als das vorherige. Auf der ärztlichen Anordnung zu lesen, es sei für ein Haustier und staubfreies Umfeld zu sorgen, grenzte schon an Hohn angesichts der unbefestigten, staubenden Strasse zum Haus. Ansonsten waren seine Werte stabil, leider sei er wieder für mehrere Wochen krank gewesen und hätte nicht zur Schule gehen können. Vielleicht wäre sonst seine Mathematiknote noch höher ausgefallen!

Er müsse regelmässig beim Arzt inhalieren, und die Behandlung käme jeweils auf Rs. 250 zu stehen. Wir konnten in der Apotheke einen Inhalator für Rs. 6000 kaufen, und die Mutter freute sich sehr über das Geschenk. Nicht nur darüber, dass die Ausgaben nun wegfielen, sondern dass Asjath damit regelmässiger zu der nötigen Behandlung käme. Als ich ihn bei einer Gelegenheit mit der flachen Hand auf dem Rücken in die richtige Richtung zu lenken versuchte, konnte ich das Rasseln seiner Lunge deutlich spüren!

Im neuen Haus

Im neuen Haus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausserdem konnte ihr neuer Mann ein Stück Land verkaufen und sich damit ein gebrauchtes Tuk tuk erstehen, er muss also in Zukunft seine mageren Einkünfte nicht mehr mit dem Besitzer teilen.

Neben den neuen Kleidern und Schuhen (zusammen mit dem Inhalator addierte sich die aufgewandte Summe auf Rs. 26 000) freute sich Asjath auch über die mitgebrachten Farbstifte. Der kleine Bruder fing gleich an, sich und die Zimmerwand zu verschönern. Die Zimmerwand konnte jegliche Art von Farbe vertragen!?

Asjath

Asjaths Bruder

Das neue Haus

Facebook

Besucher seit März 2012

505077
heuteheute333
gestern gestern 566
diese Wochediese Woche2026
diesen Monatdiesen Monat333

Wer ist online

Aktuell sind 242 Gäste und keine Mitglieder online